Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Mariä Heimsuchung in Rheinzabern gehören.

Hatzenbühl

mehr Infos


Jockgrim

mehr Infos


Neupotz

mehr Infos


Rheinzabern

mehr Infos

Unsere Missionsprojekte

Die Katholische Gemeinde Rheinzabern unterstützt finanziell folgende Missionsprojekte:

Über das Internationale Katholische Missionswerk misso in München
fördern wir ein Sozial- und Pastoralprogramm für bedürftige Frauen und Familien in Botswana

Wir fördern ein Sozial- und Pastoralprogramm für bedürftige Frauen und Familien in Kreste Motswedi in Botswana. Schwester Therese O’Regan berichtet, dass die Pfarrei Tsabong, die wir dabei unterstützen, in der Kalahari-Wüste liegt. In einem Brief berichtet sie uns: “Ihre Unterstützung ist wunderbar für uns, denn wir konnten damit zehn sehr arme Familien u. a. mit frischem Obst und Gemüse versorgen, deren Mütter HIV positiv sind. Diese Frauen befinden sich in Therapie, aber eine gesunde Ernährung ist von großem Nutzen, um das Leben der Patientinnen zu verlängern. Ebenso versorgen wir 60 Waisenkinder jede Woche mit frischen Früchten... Das restliche Geld wird für den Kauf von Trainingsanzügen verwendet, die die Kinder im Winter benötigen.“

Über das Päpstliche Missionswerk der Kinder in Aachen
unterstützen wir die Arbeit von Schwester Hugoline Deselaers

Hugoline Deselaers ist Steyler Missionsschwester, die auf Jawa in Indonesien eine Krankenstation im Ort Surabaya leitet. Ihr werden besonders missgestaltete und kranke Kinder übergeben. So werden teils mit Hilfe von Operationen Missbildungen korrigiert, teils durch Besorgen von Prothesen z.B. Leprakranken oder Bombenopfern (Kriegsgebiet!) bessere Lebensbedingungen ermöglicht, Tumore operativ entfernt, Haut- und Nierenerkrankungen behandelt.
Schwester Hugoline schreibt: „Die kranken Kinder … kommen von den Inseln Flores, Timor, Sumba, Bali, Kalimantan und Jawa. … Liebe Wohltäter, im Namen der Kinder danke ich Ihnen recht herzlich. Ihre finanzielle Gabe und Ihr Gebet verbinden uns von hier zur Heimat und von der Heimat nach hier. Ihr Hand in Hand gehen mit uns, Ihre missionarische Liebe, Ihr Mitleben sind Stütze, die uns tragen.“


Jedes der beiden Projekte wird finanziell monatlich mit 265,- Euro von der Pfarrgemeinde regelmäßig unterstützt.

Bitte helfen Sie uns weiterhin durch Ihre Gaben beim Kerzenkauf in der St. Anna-Kapelle, der Kirche und bei freiwilligen Gaben in den Opferstock. Wir zählen weiterhin auf Sie!


Sr. Hugoline Deselaers

Inzwischen gibt es eine Mappe mit Briefen und Bildern von der Arbeit von Sr. Hugoline.
Im Brief zu Weihnachten hat Sr. Hugoline geschrieben:

Als erstes möchte ich mich im Namen aller ganz herzlich bedanken für die großzügige Spende von Ihnen in Höhe von 7050,45 € für die armen und kranken Kinder in Indonesien. Es sind besonders amer, kranke und behinderte Kinder, denen ich mit Spenden helfe. Die Kinder leiden meist entweder unter Krebs oder bösartige Tumore, oder sie sind behindert, wie zum Beispiel von Kinderlähmung. Sie sind meist wegen ihrer Behinderung von anderen abhängig.

Vielen wird nicht die Chance gegeben, sich zu entwickeln, zum Beispiel weil ihre Eltern sich damit abfinden, oder es nicht wissen, dass eine Entwicklung mögich ist, oder sie haben die Mittel dazu nicht. Diese Kinder verdienen ein besseres Leben, das aber nur erreicht werden kann, wenn ihnen geholfen wird. Wir können diesen Kindern aber nur helfen, wenn wir die Mittel dazu haben. Mit Ihrer großzügigen Spende kann einigen von ihnen geholfen werden. Damit kann ich die kranken Kinder operieren lassen und ihre Medikamente kaufen. Diese Medikamente sind täglich einzunehmen, uns meist sehr teuer.

Jetzt haben wir wieder Regenzeit. Es ist heiß und schwül, und ab und zu regnet es. Wenn es regnet, dann ist die Luft sofort frischer und angenehmer. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Es kann tagsüber sehr heiß sein.

Von ganzen Herzen bedanke ich mich bei Ihnen im Namen aller, denen geholfen werden kann.

 

 

Nach oben

Anzeige

Anzeige